deutsch I english

Riemenhubtisch GHT auf der Motek

Up

– alle waren am Motek-Messestand von Gruse

Deutschlands größter Hubtischhersteller Gruse aus dem niedersächsischen Aerzen zeigt sich in einem Messe-Rückblick auf die Fachmesse Motek in Stuttgart außerordentlich zufrieden.

Gruse-Marketingleiterin Maren Heinemann bestätigt in einer ersten Bilanz, dass Besuchergruppen aller führenden deutschen Automobilhersteller dem Messestand ihre Aufwartung gemacht hätten. Maren Heinemann: „Es waren Repräsentanten von Daimler Benz, BMW, Audi und Volkswagen an unserem Stand und führten mit unseren Ingenieuren längere interessierte Gespräche.“

Dies sei damit eine der erfolgreichsten Messeteilnahmen in der Firmengeschichte von Gruse gewesen.

Das Interesse der Zielgruppe aus der Autoindustrie galt vor allem dem neuen Riemenhubtisch, der in der Halle 1 ein Blickfang war. Energiesparend und mit elegant erscheinender Leichtigkeit hob dieser neue Systemtisch einen VW up! kontinuierlich auf und ab.

Was macht die Gruse-Neuheit so interessant für die weltexklusive Marke im Sportwagenbau?

  • stufenlose Höhenverstellbarkeit für optimale Präzision
  • überzeugende Nachhaltigkeit
  • und Energieeffizienz

Dies sind die Leistungsmerkmale der kniehebel-gesteuerten Hubtischtechnik, die patentiert worden sind.

Energieeffizienz ist das Schlüsselwort dieses Jahres im Zeichen derEnergiewende. Ein Aspekt, den Gruse nicht erst seit heute im Fokus hat.

Damit ist Deutschlands führender Hubtischhersteller aus Niedersachsen prädestiniert für die Partnerschaft im Fahrzeugbau unterschiedlicher Betriebsgrößen. Und nicht nur in dieser Branche. Überall, wo es um Montagetechnik und Industrial Handling geht, bietet sich Gruse als erste Wahl an. Einfach wegen der überzeugenden Anpassungsfähigkeit in den Produktionsablauf als Voraussetzung für den optimalen Workflow.

  12.10.2012  News
Schlagworte: